Instandsetzung

Jedes Starteraltteil wird in seine Bauteile zerlegt, gewaschen und oberflächenbehandelt. Alle Komponenten werden elektrisch und/oder mechanisch überprüft und aufgearbeitet. Defekte Bauteile werden durch Neue ersetzt. Verschleißteile werden grundsätzlich erneuert. Anschließend werden alle Komponenten wieder zusammengefügt und zum kompletten Starter montiert. Die Endkontrolle jedes Starters erfolgt auf den weltweit modernsten Testanlagen.

 

  • Ritzel/Freilaufgetriebe:
    Ritzel wird bei Defekt/Verschleiß erneuert. Buchsen, Federn, Rollen werden erneuert. Anschließend mechanische Bauteilprüfung.

  • Lager/Buchsen:
    Ersatz durch Neuware

  • Magnetschalter:
    Sämtliche Kontakte und Anschlüsse werden erneuert.  Anschließend elektromechanische Bauteilprüfung

  • Kohlehalter:
    Grundsätzliche Erneuerung der Kohlen und Anschlüsse

  • Anker:
    Oberflächen werden gereinigt. Kollektor wird, unter Beachtung von Mindestmaß, abgedreht. Anschließend elektromechanische Bauteilprüfung.

  • Getriebe:
    Oberflächen werden gereinigt und geschliffen. Verschleißteile werden grundsätzlich erneuert. Anschließend mechanische Bauteilprüfung.

 

Alle Instandsetzungsabläufe unterliegen einer permanenten Qualitätskontrolle.

In Funktion und Leistung ist der instandgesetzte Starter mit einem Neuteil vergleichbar.